JODU

Sergey Dubroff

Sergey Dubroff- Künstelrname JODU wurde im Jahr 1976 in einer kreativen Fammilie geboren. Sein Großvater war ein bekannter Landschaftsmaler. Mit 15 Jahren zog er mit seiner Familien nach München um, wo er an der Akademie der bildenden Künste sowie an der Hochschule für Musik und Theater und an der Universität Graz (Österreich), Fachrichtung Gesang studierte.
Nach seiner akademischen Ausbildung wählte Sergey für seine Werke die Richtung des Surrealismus und der abstrakten Kunst.
Im Jahr 2000 begann er seine eigene Kunststilrichtung aktiv zu entwickeln: UniversArt - die Visualisierung der Musik. Die von ihm in verschiedenen Techniken geschaffenen Werke wurden erfolgreich auf internationalen Ausstellungen präsentiert und für Privatsammlungen erworben.

Im Jahr 2007 zieht der Künstler nach Luzern, Schweiz um. In seinem Atelier arbeitete er 7,5 Jahren an einem Werk "6 Millionen", das er den Opfer des Holocaust widmet. Die Gemälde ist 14 x 2 Meter lang und wurde inzwischen der breiten Öffentlichkeit und Journalisten in mehreren Ländern präsentiert aber Sergey sucht weiterhin aktiv nach neuen Möglichkeiten es der Welt zu zeigen.

Nachdem Sergey laut der Zeitschrift "Favorit" den Status "Man of Art 2020" erhalten hat, arbeitet er weiterhin aktiv an neuen Ideen und kooperiert mit allen, die sich für verschiedene Trends in der zeitgenössischen Kunst interessieren.